DGFDS. CED. EAPD.
    Wir behalten den Überblick.

    • pinBIEWER medical Medizinprodukte|Hans-Böckler-Straße 3|D-56070 Koblenz
    • mailinfo@biewer-medical.com
    • phone+49 (0)261 9882 90-60
    • fax+49 (0)261 9882 90-66

    Ausbildungsstandards & Leitlinen für die Anwendung von Lachgas durch Zahnärzte

    Aktuell gelten die Standards der Deutschen Gesellschaft für dentale Sedierung e.v., die Guidelines des CED (Council of European Dentists) sowie die EAPD Guidelines als maßgebliche und anerkannte Richtlinien für den Einsatz und die Ausbildung eines Zahnmediziners für die Anwendung der Lachgassedierung.

    Die Richtlinien nennen wichtige Eckpfeiler einer sicheren Ausbildung:

    a) Leitung und Supervision durch einen Anästhesisten
    b) Notwendige Fortbildungsinhalte inkl. Notfallmanagement
    c) einen ausgeprägten praktischen Teil
    d) die Länge der Fortbildung (min. 10-14 h über 2 Tage).

    Unsere empfohlenen Kurse setzen jeweils alle Voraussetzungen am Maximum um und bieten daher eine moderne und hochwertige Ausbildung für Zahnärzte und das Praxisteam an.

    Zertifizierte Fortbildung für die Lachgas-Sedierung

    Die angebotenen Lachgas-Kurse sind zertifiziert - die Teilnehmer erhalten bei der Teilnahme an einer der folgenden Lachgas-Fortbildungen in Deutschland:

    • 20 Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK bei zweitägigen Veranstaltungen durch das Institut für dentale Sedierung
    • 17 Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK bei anderthalb-tägigen Veranstaltungen durch die BIEWER Akademie
    • 17 Fortbildungspunkte gemäß DGZMK und BZÄK bei zweitägigen Veranstaltungen der DGKiZ an der Uni Greifswald
     

    Deutsche Ausbildungsstandards nach der DGfdS

    CED Richtlinien

    EAPD Guidelines


    zurück